Schäfer in dritter Generation

... aus Überzeugung für die Natur.

Unsere Schäferei ist ein Familienbetrieb in dritter Generation.

Auf unserem Hof leben fünf Personen aus drei Generationen und
ein Mitarbeiter.

Diese sind: Altenteiler Walter Allgaier
  Betriebsleiterehepaar Johannes und Regina Allgaier
  Kinder Alexander und Nadine
  Mitarbeiter Ralf Strakeljahn

Unser Betrieb liegt im Herzen der Schwäbischen Alb in Heroldstatt.
Im Sommer weiden unsere Schafe auf den Kalkmagerrasenflächen im Herzstück des Biosphärengebietes »Schwäbische Alb« des ehemaligen Truppenübungsplatzes.

Die Herde umfasst ca. 600 Merinoland-Mutterschafe und einige Böcke, die in der Herde mitlaufen. In den harten Wintermonaten, von Ende Dezember bis Ende April, sind unsere Schafe im Stall. Dafür wird Winterfutter benötigt.
Dies wird auf den 30 ha Wiesen und 9 ha Ackerland, die wir bewirtschaften, gewonnen.

Selbstvermarktung
In unserem Imbiss »Regina´s Futterkiste« gibt es verschiedene Wurstwaren wie z. B. unser Lammburger, Rote Wurst und Curry Wurst, die man gleich genießen kann oder gerauchte Schinkenwurst, Lammwürzer und Dosenwurst zum Mitnehmen.

Alle unsere Wurstwaren enthalten Fleisch von unseren eigenen Tieren, die ein Metzger schlachtet und dann schmackhafte Schafswurst (mit einem kleinen Anteil Schweinefleisch) verarbeitet.
Auch frisches selbstgemachtes Bauernbrot kann man bei uns erwerben.
Aus Wildbeständen des »Münsinger Hardt« im ehemaligen Truppenübungsplatz werden verschiedene Wurstdosen angeboten.

Das Merinolandschaf

Das Merinolandschaf (Württemberger Schaf) entstand durch Veredlung bodenständiger Landschafrassen mit Merinos aus Spanien im 19. Jahrhundert.
Es ist ein mittelgroßes bis rahmig, weißes Schaf mit keilförmigen langem Kopf, mit typischen Wollschopf und breiten, leicht hängenden Ohren. Die Brust ist breit und genügend vorgeschoben. Die Mittelhand ist möglichst lang, mit straffen, breitem Rücken, guter Rippenwölbung und langen tiefen Flanken. Die Hinterhand zeigt ein langes, breites Becken und gut befleischte Innen- und Außenkeulen. Hautfalten sind unerwünscht. Die weiße Wolle hat Merino-Charakter mit einer Feinheit von 26-28 Mikron.

Das Merinolandschaf ist eine leitungsfähige Schafrasse zur Produktion hochwertiger Schlachtlämmer. Da die Rasse sehr robust und widerstandfähig ist und sich durch beste Marsch- und Pferchfähigkeit auszeichnet, ist sie bestens für den Einsatz in der großflächigen Landschaftspflege geeignet.
Sie besticht durch hohe Fruchtbarkeit und gute Muttereigenschaften. Durch die asaisonale Brunst sind ca. 1,3 Ablammungen / Jahr möglich.
Die Zwillingshäufigkeit liegt bei 60%.
Das Durchschnittsgewicht eines Mutterschafes beträgt 75-90 kg, das eines Bockes zwischen 100-130 kg und das eines schlachtreifen Lammes ca. 42 kg.

Mediengalerie:
scroll up